Überschuldung: So entkommen die Deutschen der Schuldenfalle

Obwohl Deutschland als reiches Land gilt, stecken doch zunehmend immer mehr deutsche Bundesbürger in der Finanzklemme. Am meisten sind Personen zwischen dem 30. und 39. Lebensjahr betroffen. Allerdings zeigen verschiedene Statistiken, dass Männer häufiger überschuldet sind als Frauen. Auch bei der Schuldhöhe sind Unterschiede zu verzeichnen. Männer sind durchschnittlich mit 35.200 Euro verschuldet, während Frauen im Allgemeinen mit 27.700 Euro in der Kreide stehen. Als Brennpunkte der Überschuldung gelten derzeit Berlin, Brandenburg, einige Teile Nordrhein-Westfalens sowie Sachsen-Anhalt.

Wie kommt es zur Überschuldung?

Wie so oft im Leben schlittern die meisten deutschen Bürger eher unbeabsichtigt in die Schuldenfalle. Rund 20 Prozent alüberschuldungler Verschuldeten machen die Arbeitslosigkeit für ihr Los verantwortlich. Hernach folgen Erkrankungen sowie die Trennung vom Partner bzw. der Tod es Partners. Das Schlusslicht macht die unwirtschaftliche Haushaltsführung. Damit sind Haushalte gemeint, die mit ihrem Einkommen nicht wirtschaften können oder die einfach zu wenig verdienen. Auch gescheiterte Existenzen gehören mit in diese Sparte.

Klar ist: Wer mehr ausgibt, als zur Verfügung steht, kommt in eine missliche Lage. Viele Personen, die deutlich über ihre Verhältnisse leben, nutzen gern die Möglichkeit, einen Dispokredit bei der Hausbank in Anspruch zu nehmen. Allerdings fallen mit einem Dispositionskredit auch hohe Zinsen an. Im Jahr 2007 lagen diese bei 11,88 Prozent. Damals erreichten die Dispo-Zinsen einen regelrechten Höchststand. Allerdings sind die Zinsen, die zur Überschuldung beitragen, bis heute nicht zu verachten. Sie sind auch in diesen Tagen deutlich höher angesetzt als zum Beispiel bei einem Ratenkredit.

Im vergangen Jahr verlangte beispielsweise die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost 13,75 Prozent Überziehungszinsen. Bei der Volksbank Dreieich lag der Zinssatz für Überziehungen sogar bei 12,9 Prozent. Zum Vergleich: Bei einem normalen Ratenkredit bei der Hausbank fallen die Zinssätze deutlich geringer an. Hier liegen die Zinsen bei 4,49 bis 6,63 Prozent bei einer Laufzeit von ein bis fünf oder mehr als fünf Jahren.

Obwohl diese Zahlen Bände sprechen, hat Deutschland noch gute Karten bei der Zinsfestsetzung. Im Durchschnitt liegt der Wert der Überziehungszinsen bei rund 8 Prozent. In Estland oder in Lettland sieht es hingegen anders aus. Hier müssen Dispo-Kreditnehmer mit Zinsen in Höhe von 16 Prozent bis 21 Prozent rechnen.

Wie verläuft der Weg aus der Schuldenfalle?

Zahlreiche Deutsche schaffen den Ausstieg aus dem Dispokredit kaum. Am Ende bleibt die Überschuldung. Häufig wird ein normaler Kredit aufgenommen, um einen Ausgleich zu schaffen. Somit ist der Ausstieg aus dem Dispo möglich, allerdings nicht immer einfach. Kunden, die oft den Dispokredit ausreizen, erhalten nicht selten Mitteilungen der Bank. Auch eine Kündigung kann dann eintreffen. Ist dies der Fall, erfolgt eine Meldung an die Schufa. Diese Meldung zieht im Übrigen auch einen negativen Eintrag mit sich.

Hinweis: Der Dispokredit ansich wird nicht der Schufa mitgeteilt, solange sich der Kunde an die Regeln hält. Kommt es jedoch zu Überziehungen, die kein Ende nehmen, wird das Konto gekündigt. Die Schufa erhält anschließend eine entsprechende Notiz.

Wer sich von dem Dispositionskredit lösen möchte, muss den Willen haben. Ein Plan bildet in diesem Bereich eine solide Grundlage. Wichtig ist hierbei festzulegen, auf welche Extras verzichtet werden können und welche Ausgaben sein müssen. So kann nach und nach der Dispokredit verringert werden. Sollte diese Maßgabe keine Option darstellen, ist eine Umschuldung sinnreich. Dieser Passus ist auf Dauer für den Kunden günstiger und ermöglicht zudem einen gewissen finanziellen Spielraum. Ideal ist eine Kreditaufnahme mit einer Laufzeit von ein bis zwei Jahren. Hier sind die Konditionen sehr günstig gehalten. Selbstverständlich gibt es auch Kreditlaufzeiten von fünf Jahren oder länger. Der Kunde sollte in diesem Rahmen herausfiltern, welche Möglichkeiten am zuträglichsten sind.

Mit einem kostenloser Darlehensrechner kann schließlich die Umschuldung erfolgen. Hernach ist das Thema Überschuldung hoffentlich kein Thema mehr.

 

Bildquelle: pixabay

Überschuldung: So entkommen die Deutschen der Schuldenfalle
Bewerte diese Nachricht