Autokredit: So können Sie Ihr Auto finanzieren

Autos sind immer eine kostspielige Angelegenheit und dennoch mag kaum jemand auf einen fahrbaren Untersatz verzichten. Häufig bieten die meisten Autohändler verschiedene Finanzierungmöglichkeiten, damit sich jeder Autofahrer sein Traumauto leisten kann. Auf den ersten Blick ist für den Laien jedoch kaum ersichtlich, welche Finanzierung tatsächlich die beste ist. Es gibt mittlerweile zahlreiche Alternativen, die wir im Nachfolgenden vorstellen möchten. Dabei gehen wir ebenso auf die Vor- sowie Nachteile ein.

Autokredit über Bank und Investoren

Es gibt derzeit verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, mit denen Interessierte eine Autofinanzierung vornehmen können.Autokredit

  • Autokredit
  • Ratenzahlungsvereinbarung bei einem Händler
  • Ratenkredit bei einer Bank
  • Ballonkredit
  • Barzahlung

Neben diesen Varianten können Autokäufer selbstverständlich auch noch die Option Leasing in Anspruch nehmen. In diesem Bereich möchten wir uns jedoch eher mit den Autokrediten befassen. Bei einem Autokredit handelt es sich um ein spezielles Angebot einer Bank. Hier kommt ein gesonderter Ratenkredit zum Zuge, der für die Autofinanzierung angedacht ist. Dabei unterstützt häufig der Autohändler den Interessierten beim Kreditantrag. In der Regel sind in diesem Bereich folgende Angaben zu tätigen:

  • Höhe des Darlehens
  • Gewünschte Monatsrate
  • Laufzeit
  • Einkommensangaben
  • Erlaubnis zur Abfrage der Schufa

Natürlich fallen weitere klassische Daten an, wie beispielsweise persönliche Informationen und dergleichen. Auch eine Sicherheit wird gleichzeitig veranlasst. In diesem Rahmen fällt oft die Sicherungsübereignung an. Das bedeutet, dass der Besitzer das Fahrzeug im Straßenverkehr führen darf, das Auto jedoch rechtlich betrachtet bis zur Tilgung des Kredits Eigentum des Kreditgebers bleibt. Alles in allem ist der Autokredit in vielerlei Hinsicht wie ein klassischer Ratenkredit zu betrachten. Das heißt im Großen und Ganzen, dass über einen gewissen Zeitraum monatliche Raten an den Kreditgeber übertragen werden.

Online Kredit – die klassische Alternative zum Autokredit

Der Autokredit ist nicht die einzige Möglichkeit, um ein Auto sein Eigen nennen zu können. Es gibt im Internet unzählige Plattformen, die ebenso einen Ratenkredit ermöglichen. Über einen Kreditrechner können sich Interessierte im Vorfeld informieren, wie teuer eine Kreditaufnahme ausfällt. Dabei können sie selbst Laufzeiten und monatliche Raten festlegen. Der Vorteil: Beim Händler werden kaum verschiedene Angebote unterbreitet. In diesem Bereich bleibt dem Verbraucher nichts anderes übrig, als das Angebot anzunehmen oder zum nächsten Autohändler zu wandern. Im Internet steht es Interessierten frei zu wählen. Sie können sich Zeit nehmen und vom heimsichen Wohnzimmer aus die unterschiedlichen Angebote von Banken und Investoren in aller Ruhe sichten.

Zusätzlicher Vorteil: Bei der Hausbank können gut und gern Zinssätze zwischen 3 Prozent bis 9 Prozent im Hinblick auf einen Autokredit anfallen. Auch wenn 9 Prozent vielleicht utopisch erscheinen, so nutzen einige Bankberater diesen Prozentsatz, wenn ein unbesicherter Privatkredit notwendig ist. Eine Maßgabe, die im Bankwesen leider sehr häufig vorkommt.

Der Onlinekredit erscheint demzfolge in vielerlei Hinsicht für den Verbraucher lukrativer zu sein. Hier bewegen sich die Zinssätze zumeist zwischen 1,6 Prozent und 7 Prozent. Bei der Hausbank ist die Kreditversicherung Gang und Gäbe – im Onlinebereich gilt sie hingegen eher als optional.

Fakt ist jedoch, dass Verbraucher mit ihrer Entscheidung allein stehen und selbst erwählen müssen, für welches Angebot sie sich letzten Endes entscheiden.

Investoren für einen Autokredit hinzuziehen

Beim Kreditvergleich fällt schnell auf, dass nicht nur Banken Geld verleihen, sondern auch Investoren Darlehen anbieten. Mit einem Online Kredit lässt sich so manches Schnäppchen schlagen, die für die Autofinanzierung beim Händler vielleicht nicht in Frage gekommen wäre.

Vorteil: Zum Beispiel können Verbraucher mit einer schlechten Schufa in diesem Bereich leichter an Darlehen gelangen. Negative Schufa-Einträge stellen nämlich für zahlreiche Banken ein kategorisches Ausschlusskriterium dar. Mit einem Investor bietet sich Interessierten hingegen die Maßgabe, dennoch ein Fahrzeug zu erwerben.

Ein Investor kontrolliert in der Regel weniger die Schufa-Listen, sondern setzt hingegen auf höhere Zinssätze. Diese fallen häufig höher aus, als bei Banken, stellen allerdings eine gewisse Sicherheit für den Investoren selbst dar. Der Investor bietet Ihnen beispielsweise die Prämisse, das Auto direkt bezahlen zu können. Dadurch können Autokäufer den Barzahlerrabatt vollkommen ausschöpfen.

Was ist der Barzahlerrabatt?

Viele Händler bieten ihren Käufern bei Barzahlung einen Barzahlerrabatt an. Dabei handelt es sich oftmals um einen Rabatt, der die Kaufsumme vergünstigt. Häufig befindet sich der Preisnachlass im zweistelligen Prozentrahmen. Dieser Rabatt wird jedoch oft nur auf den Listenpreis und nicht auf die Sonderausstattungen gewährt. Allerdings ist dieser Skonto nicht zu verachten und ermöglicht eine gute Ersparnis.

Die Qual der Wahl

Es gibt für den Interessierten verschiedene Möglichkeiten, um mithilfe eines Kredits ein neues Fahrzeug zu kaufen. Dabei ist es unmaßgeblich, ob es sich um einen Gebrauchtwagen, Jahreswagen oder Neuwagen handelt. Wichtig: Potenzielle Autokäufer sollten nichts überstürzen und verschiedene Szenarien für sich selbst durchspielen, um abzuwägen, welche Vorgehensweise am lukrativsten ist. Der Nutzen von Vergleichsrechnern im Internet bietet einen unschlagbaren Vorteil. So lässt sich ein Überblick über Kosten, Ratenzahlungen und Zinsen gewinnen. Anschließend ist zu überdenken, wie das Auto zu erwerben ist.

Bild: pixabay

 

Autokredit: So können Sie Ihr Auto finanzieren
5 (100%) 1 vote