Günstige Kredite finden

Günstige Kredite finden ist vermutlich das Hauptbestreben eines jeden, der sich mit einem Kredit auseinandersetzt. Egal ob es sich dabei um einen Autokredit, Konsumentenkredit, Sofortkredit oder eine andere Form handelt. Grundsätzlich gilt, je höher ein Kredit ist, umso länger ist in der Regel auch die Laufzeit – und umso größer ist damit die Möglichkeit dabei richtig Geld zu sparen. Denn gerade bei den langen Laufzeiten und hohen Summen zeigen auch schon kleine Zinsdifferenzen eine große Wirkung. Die durchschnittlich höchsten Kredite sind in der Regel Immobilienkredite oder Baukredite. Wenn man hingegen von einem Sofortkredit, Eilkredit, Blitzkredit oder Schnellkredit spricht, geht es meistens nicht um einen günstigen Zins, sondern um die Geschwindigkeit, in der ein Kredit ausbezahlt werden kann. Da in diesen Fällen in der Regel die Summen eher klein sind, fallen Zinsdifferenzen nicht so sehr ins Gewicht, wie bei hohen Immobilienkrediten.

Hier finden Sie eine Übersicht von günstigen Krediten:

 

 

Günstige Kredite: so sparen Sie richtig Geld

Grundsätzlich ist es wichtig, sich Vergleichsangebote einzuholen, wenn man sich günstige Kredite ansehen möchte. Ein Kreditvergleich muss dazu aber auch aussagekräftig sein und dazu reicht es in der Regel nicht, nur die Zinsen zu vergleichen. Wenn eine Bank ein verbindliches Kreditangebot abgibt und nicht nur eine Zinsübersicht anbietet, dann ist in diesem Kreditangebot bereits das Kreditausfallrisiko enthalten. Das Kreditausfallrisiko ist ein Risiko, das jeder Kreditgeber mit der Vergabe eines Kredites eingeht. Kein Kreditgeber kann sich 100%ig sicher sein, dass er den Kredit mit den vereinbarten Zinsen auch zurückbekommt. Je höher der Kreditgeber sein Risiko einschätzt, umso höher ist der Zinsaufschlag. Um also einen günstigen Kredit zu finden, reicht es nicht, nur die allgemeinen Zinsen zu vergleichen, sondern man benötigt ein konkretes Zinsangebot, in dem der Kreditgeber in den Zins seine persönliche Risikoeinschätzung eingepreist hat.

Mehrere Angebote vergleichen

Der Kreditnehmer muss sich also wohl oder übel die Mühe machen, und mit 20 oder verschiedenen Banken in Kontakt zu treten und dort eine individuelle Kreditanfrage zu stellen. Dabei ist aber zwingend zu beachten, dass dieses nicht in einem 3 monatigen Zeitraum geschieht, sondern idealerweise am gleichen Tag. Denn der Kreditzins der Finanzierung setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Erstens aus dem Leitzins, das ist der Zins den die Europäische Zentralbank EZB vorgibt und zu dem sich Banken das Geld ausleihen können und mit einem Aufschlag an Kreditkunden weiterreichen. Da die Finanzmärkte laufend in Bewegung sind, kann sich der Leitzins auch schnell verändern und das Angebot hinfällig werden lassen. Um also mehrere Angebote richtig vergleichen zu können, muss dieses sehr zeitnah geschehen. Nun ist es aber ein sportliches Unterfangen an ein oder zwei Tagen mit 20 oder mehr Banken zeitgleich zu verhandeln. Da wir aber im Zeitalter des Internets leben, gibt es auch hier Möglichkeiten, die das Unterfangen mit wenigen Mausklicks regelt. Es gibt verschiedene Plattformen oder Finanzvermittler, die sich darauf spezailisiert haben und bereits die besten Anbieter kennen und mit diesen laufend in Kontakt stehen. Das bedeutet, dass Sie nur 1 x die Anfrage stellen müssen und diese Plattformen für Sie kostenfrei die Angebote einholen. Sie brauchen diese dann nur noch zu vergleichen und das Angebot herausfiltern, das Ihnen für Ihre Zwecke am geeignet erscheint.

Welche Faktoren beeinflussen Ihre Bonität?

Der Kreditzins setzt sich aus den normalen Zinsen und einem Aufschlag zusammen, denn der Kreditgeber unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Faktoren und Verhältnisse erhebt. Dazu zählt z.B.

a) Geschlecht des Kreditnehmers
Frauen verdienen in gleicher Position weniger als Männer. Je niedriger der Verdienst umso höher ist das Kreditausfallrisiko. Weiterhin besteht bei Frauen die Möglichkeit einer Schwangerschaft, was in der Regel zu deutlichen finanziellen Einbußen führt, was wiederum das Kreditausfallrisiko erhöht.

b) Alter des Kreditnehmers
Mit steigendem Alter erhöht sich das Todesfallrisiko und damit das Kreditausfallrisiko.

c) Beruf/ Ausbildung
Mit dem Ausbildungsstand steigt in der Regel das Einkommen. Und bei höherem Einkommen sinkt in der Regel das Kreditausfallrisiko.

d) Kinder/ Anzahl der Personen im Haushalt
Mit der Haushaltsgröße und Anzahl der Kinder steigt das Risiko von unvorhersehbaren Ereignissen mit finanziellen Auswirkungen. Damit steigt das Risiko, dass Kreditraten nicht bedient werden können.

e) Einkommen
Bei höherem Einkommen ist die Gefahr geringer, dass die Kreditraten nicht bedient werden können.

f) Vermögensstatus des Kreditnehmers
Mit steigendem  Vermögen des Kreditnehmers, z.B. in Form von Immobilien, Aktien, Wertpapieren etc., sinkt das Risiko eines Kreditausfalls.

g) Eigenkapitalquote
Je mehr Eigenkapital ein Kreditnehmer in eine Finanzierung einbringt, umso geringer ist für eine Bank im Falle eines notwendigen Verkaufs oder  Zwangsverwertung die Wahrscheinlichkeit, dass der Verkaufserlös den Kredit nicht deckt. Bei Wohnimmobilien werden von den meisten Banken eine Eigenkapitalquote von 20% erwartet, bei Gewerbeimmobilien kann dieses Quote auch durchaus bis zu 50% gehen.

h) Art des zu finanzierenden Objektes
natürlich spielt auch das zu finanzierende Objekt eine Rolle, wobei in der Hauptsache der Marktwert und damit die Wiederverwertbarkeit im Falle eines notwenigen Verkaufs oder Versteigerung betrachtet wird.

i) Bonität bei Schufa

Es gibt sicherlich noch weitere Risikofaktoren, welche die ein oder andere Bank bei einer Kreditbewertung ansetzt. Grundsätzlich gilt jedoch, dass der Kreditzins umso günstiger ist, je geringer das Risiko eines Kreditausfalls für den Kreditgeber ist.

Natürlich kann man dabei leicht auf die Idee kommen, die Angaben zu schönen, um einen günstigen Kredit zu bekommen. Dabei ist aber dringend zu beachten, dass in fast allen Kreditverträgen von Banken die Klausel enthalten ist, dass die geforderten Auskünfte wahrheitsgemäß zu beantworten sind und im Falle einer unwahren Angabe die Bank ein außerordentliches Sonderkündigungsrecht hat, falls sich im Nachhinein herausstellt, dass der Kredit unter Angabe falscher Voraussetzungen gewährt wurde.