Ein negativer Schufa-Eintrag ist schneller da, als einem lieb ist

  • 6. Februar 2016

Wer glaubt, dass man nur durch nicht bezahlen einer oder mehrerer Kreditraten zu einem negativen Schufa-Eintrag kommt, der ist durchaus auf dem Holzweg. Viele Menschen sind sich nicht darüber im Klaren, wie schnell man einen negativen Eintrag bekommt, der zunächst nicht relevant ist und kaum in Erscheinung tritt. Braucht man aber eine gewisse Geldsumme, die über einen Kredit abgezahlt werden soll, so ist ein negativer Schufa-Eintrag ausschlaggebend, ob man überhaupt einen Kredit bewilligt bekommt.

In den meisten Fällen, insbesondere bei üblichen Hausbanken und Geldinstituten, ist ein negativer Eintrag der Grund, dass der Kredit nicht bewilligt wird. Schon kleinste nicht bezahlte Rechnungen können dazu führen, dass man einen negativen Schufa-Eintrag bekommt.

Die Höhe der ausstehenden Summe ist nicht relevant

Es geht letztlich darum, dass eine noch offene Rechnung nicht bezahlt wurde. Der Grund für das Versäumnis ist hierbei nicht entscheidend, sondern dass die bestehende Forderung nicht beglichen wurde. Im Vorfeld sind zwar in der Regel mehrere Mahnungen an den Empfänger, in diesem Fall Schuldner, gesendet worden, doch wer sie ignoriert hat oder einfach nicht mehr daran gedacht hat, der Zahlungsaufforderung in dem vorgegebene Zeitraum zu folgen läuft Gefahr, sehr schnell einen negativen Schufa-Eintrag zu kassieren.

Spätestens bei der Aufnahme eines Kredites macht sich dann schlussendlich ein negativer Eintrag auch negativ auf die Abwicklung, oder besser gesagt auf die Bewilligung eines Kredites bemerkbar. Die üblichen Banken und Kreditinstitute weigern sich meist in diesen Fällen überhaupt einen Kredit zu genehmigen. Denn Zahlungsunfähigkeiten, die durch Versäumnisse entstanden sind, sind für Banken automatisch ein Zeichen dafür, dass sie ebenfalls davon ausgehen müssen, dass bei der Begleichung der Kreditraten der Schuldner seine Raten womöglich nicht oder unregelmäßig begleicht und demnach auch unzuverlässig ist und handelt.

Dabei muss ein negativer Eintrag bei der Schufa auch nicht zwingend bedeuten, dass tatsächlich ein Versäumnis vorliegt. Eine offene Forderung kann zum Beispiel auch aufgrund eines Missverständnisses vorliegen oder weil sich zwei Vertragsparteien uneins waren.

Hohe Zinsen sind oft der Preis

Sicherlich gibt es Banken, die auch bei negativer Schufa Kredite bewilligen, doch das lassen sie sich in der Regel auch tüchtig bezahlen. Mit extrem hohen Zinsen schaffen Sie sich ihre sogenannten Finanzpuffer und der Kreditnehmer zahlt am Ende gehörig drauf. Auch andere Kreditinstitute agieren ganz gezielt und bieten Kreditnehmern mit negativer Schufa die Möglichkeit eines Kredits an, verlangen aber im Vorfeld schon eine nicht unwesentlich hohe Summe als Vorleistung oder Vorabgebühr. Besonders hier gilt Vorsicht walten zu lassen, denn nicht selten entpuppen sich diese Institute als nicht seriös und im schlimmsten Fall sieht der Kreditnehmer sein Geld nicht mehr wieder oder es kommt erst gar nicht zu einem Kredit und die gezahlten Gebühren sind futsch. Negative Schufa-Einträge eine Kreditnehmers müssen sich aber nicht unweigerlich negativ auf die zukünftige Liquidität auswirken.

Auf Seriösität achten und Konditionen vergleichen

Es gibt auch etliche Kreditanbieter, die durchaus seriös mit diesem sensiblen Thema umgehen und Kredite zu äußerst fairen Konditionen anbieten. Wer sich ausgiebig speziell in Sachen Schufa bzw. Schufa-freie Kredite schlau machen möchte, findet unter www.kredite-ohne-schufa.eu viele wichtige Informationen und Ratschläge zu diesem Thema. Wichtig ist, dass man als Kreditnehmer mit negativer Schufa genaustens die Angebote vergleicht, gegenüberstellt und sich ganz besonders das Kleingedruckte in aller Ruhe durchliest und dann erst entscheidet.