Auch ein Privatdarlehen kann sich in bestimmten Fällen lohnen

  • 3. Juli 2017

Wann lohnt sich ein Privatdarlehen?

Sogenannte Privatdarlehen können eine gute Alternative gegenüber klassischen Darlehen von einem Kreditinstitut darstellen. Besonders lohnenswert ist diese Möglichkeit für alle, die keine Lust auf die ausufernden Formalitäten haben, die mit einem Bankkredit einhergehen. Trotzdem gibt es auch bei den Privatdarlehen nicht nur Vorteile, derer man sich im Vorfeld bewusst sein sollte.

Beantragung eines Privatkredits

Bild: Geld spielt heutzutage leider öfter eine Rolle, als dies den meisten Menschen lieb ist.
Bildquelle: igorstevanovic – 420975583 / Shutterstock.com

 

Aufnahme von Krediten kann schon einmal sehr schnell nötig werden

Kredite sind in Deutschland so beliebt, wie schon lange nicht mehr. Ursächlich hierfür sind zu einem großen Teil die besonders niedrigen Zinsen, die derzeit für Darlehen anfallen. Trotzdem ist die Aufnahme eines Kredits kein allzu leichtes Unterfangen und bedarf einer ausgiebigen Planung. Laut finanzen-ratgeber.org ist „alles komplizierter geworden, viele Dinge entwickeln sich im Lauf der Jahre und nicht immer ist das notwendige Hintergrundwissen bei den Verbrauchern vorhanden. Ein Finanzratgeber kann hier Abhilfe schaffen.“ Unterschieden werden kann aufseiten des Kreditgebers zwischen öffentlichen und privaten Geldgebern:

 

Kreditgeber Vorteile Nachteile
Öffentlich Meistens geringere Zinsen Hoher Aufwand und umfangreicher Ablauf
Privat Unkomplizierte Verfügbarkeit Hohe Zinsen

 

Öffentliche Kreditgeber sind die, die auch den meisten im Zusammenhang mit Darlehen geläufig sind, sprich Banken und Co. Private Kreditgeber hingegen können entweder Geschäftsleute sein, die sich auf diesem Wege eine gute Rendite erhoffen oder aber auch einfach normale Menschen mit entsprechendem Vermögen. Häufig recht unterschiedlich sind hingegen die Motive für die Aufnahme eines Kredites:

  • Anschaffung eines Autos
  • Finanzierung einer Immobilie
  • Erwerb von Haushaltsgegenständen

Die Intentionen spielen bei der Vergabe des Kredits insofern eine Rolle, als dass sich nach ihnen die Höhe der benötigten Summe richtet und mitunter auch die Höhe der Zinsen bei entsprechenden Sicherheiten.

Das dem Privatkredit zugrundeliegende Prinzip ist vergleichsweise simpel

Profit vom Privatdarlehen

Bild: Wer sich über die langwierigen Formalitäten bei Bankkrediten ärgert, kann von Privatdarlehen profitieren.
Bildquelle: boonchoke – 635822099 / Shutterstock.com

 

Wer sich dafür entschieden hat, auf privatem Wege einen Kredit aufzunehmen, sollte vorab wissen, dass auch hier ein Kreditvertrag abgeschlossen wird, in dem die nachfolgenden Konditionen vereinbart werden sollten:

  1. Genauer Kreditbetrag
  2. Laufzeit
  3. Auszahlungsdatum und Rückzahlungsdatum
  4. Zinssatz

Rein rechtlich betrachtet ist es in Deutschland laut www.anwalt.de auch möglich, einen Kreditvertrag auf mündlicher Basis zu schließen, allerdings empfiehlt sich dies aus Gründen der Beweisschwierigkeit bei auftretenden Differenzen nur bedingt. Nichtsdestotrotz findet man entsprechende Vorlagen sogar kostenlos im Internet und muss hierfür keine Anwaltskosten oder dergleichen aufwenden. Ganz essenziell sind jedenfalls die oben genannten vier Punkte, die darüber hinaus meistens von weiteren Rahmenbedingungen ergänzt werden. Vor dem Abschluss eines Kreditvertrages ist es absolut immer anzuraten, diesen vollständig zu lesen und nicht vorschnell zu unterschreiben. Ein Aspekt ist darüber hinaus vor allem für die Kreditgeber relevant: Die Zinsen, die durch die Vergabe des Kredits eingenommen werden, müssen versteuert werden. In der Steuererklärung gibt es hierfür eine separate Position, die sich in der Anlage KAP befindet. Ein Unterschied ist lediglich für den Fall vorgesehen, dass der Kreditnehmer die Zinsen als Werbekosten steuerlich geltend machen kann. Dann nämlich versteuert der Kreditgeber die Zinsen mit dem persönlichen Steuersatz.

 

Für den Privatkredit sollte man einige wichtige Voraussetzungen erfüllen

Zweifel beim Kredit

Bild: Auch bei einem privaten Kredit sollte man die eigene Bonität stets im Auge behalten.
Bildquelle: Stock-Asso – 311825093 / Shutterstock.com

 

Auch wenn sich ein Privatdarlehen im Gegensatz zum Bankkredit durch seine ausgeprägte Einfachheit auszeichnet, sollten im Vorfeld wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Anderenfalls sollte man auch von dieser Form der Kreditaufnahme Abstand nehmen:

  1. Bewusstsein für die wesentlich höheren Zinsen
  2. Ausgeprägter Cash Flow je nach Kredithöhe
  3. Sichere Arbeitsstelle

Auch ein Kredit von Privat steht und fällt mit der Möglichkeit, die anfallenden monatlichen Raten tilgen zu können. Schwierigkeiten im Job kann man sich somit praktisch gar nicht erlauben. Zumindest nicht, wenn man Single ist und nicht der Partner ebenfalls Geld nach Hause bringt. Außerdem ist ein ausgeprägter Cash Flow von Bedeutung, denn wer weniger einnimmt, als er ausgibt, ist ebenfalls nicht dazu in der Lage, den Kredit abbezahlen zu können. Wie bereits eingangs erwähnt worden ist, zeichnet sich ein Privatdarlehen in den meisten Fällen auch durch wesentlich höhere Zinsen aus. Das ist ein Nachteil, den private Kreditnehmer hinnehmen müssen. Es ist praktisch ein Ausgleich dafür, dass der Gang zur Bank und der aufwendige Bearbeitungsprozess wegfällt. Private Kreditgeber zu finden ist darüber hinaus gar nicht so schwer, wie viele Personen immer denken. Abgesehen davon, dass man natürlich auch Personen aus dem eigenen Umkreis fragen kann, gibt es im Internet spezielle Plattformen, wo Kreditgeber und Kreditnehmer zueinander finden können.

 

Ein Risiko kann bei Privatkrediten ohne genaue vertragliche Regeln bestehen

Auszahlung von Geld

 

Infografik: In Deutschland werden tagtäglich neue Kreditgeschäfte abgeschlossen, aber nicht alle sind auch sinnvoll.
Infografikquelle: investorenkredit.eu

 

Entscheidet man sich für die Variante aus dem eigenen Bekanntenkreis, sollte man bedenken, dass Geldgeschäfte hier einen negativen Einfluss auf Beziehungen ausüben können. Doch auch auf mehr oder weniger offiziellem Wege hat man ein paar Nachteile zu verkraften:

    • Verbraucherschutzorganisationen sind keine Anlaufstelle mehr
    • Auch Beschwerde- und Schlichtungsstellen können hier nicht weiterhelfen

Hüten sollte man sich auch davor, Verträge zu unterschreiben, die die Laufzeit nicht separat ausweisen. Dann nämlich kann der Kreditgeber hergehen und die Rückzahlung des geliehenen Betrages praktisch zu jeder Zeit verlangen, ohne dabei auf die Belange des Kreditnehmers Rücksicht nehmen zu müssen. Dies ist im Übrigen auch ein Trick, den dubiose Anbieter in diesem Bereich anwenden. Von diesen gibt es leider im Internet nicht allzu wenige, zumal auch bei privaten Kreditgewährungen höhere Summen im Spiel sein können. Für wirklich große Anschaffungen lohnt sich aber nichtsdestotrotz gerade wegen der hohen Zinsen ein privater Kredit nicht wirklich. Hier sollte immer noch der klassische Weg über die Bank gewählt werden. Privatkredite sind aber laut www.schulden.de vor allem für Studenten und Selbstständige interessant oder aber auch für Personen, die schon verschuldet sind.